Aktuelles aus der Region

Hier erfährst du Neues und Wichtiges aus Stein, Wendtorf und unserer Umgebung.

Frischer Wind im Haus des Kurgastes

Nach 30 Jahren ist es Zeit für eine Veränderung.
Zum 1. Juli wird das ehemalige Haus des Kurgastes als Restaurant, Café und Bar "Gut Salzig" wieder öffnen.
Begleitet die neuen Gastgeber auf ihrem Weg zu einem neuen Gastronomiekonzept:
restaurant-haus-am-meer.de

Baumaßnahmen auf dem Ostseeküsten-Radweg

Radfahrer und Spaziergänger müssen in den nächsten Monaten Umwege auf dem Ostseeküsten-Radweg zwischen Heidkate und der Marina Wendtorf in Kauf nehmen.

Die Gemeinde Wendtorf gibt bekannt, dass der Deichkronenweg zwischen der Marina Wendtorf und dem NABU-Gebäude nach Ende der Deichschonzeit fertiggebaut wird. Momentan sind etwa 50% der Baumaßnahmen abgeschlossen. Im Anschluss daran wird der weitere Abschnitt bis zur Wendtorfer Schleuse nach gleichem Muster ausgebaut, dieser aber erst im kommenden Jahr!
Aktuell kann die Baustelle unterhalb des Deiches mit dem Rad Richtung Schleuse befahren werden.

 

Strandworkshop "Seegras Forscher" war ein voller Erfolg

Bestimmt hat sich der eine oder andere schon mal über die angespülten Seegrashaufen am Strand geärgert. Nach diesem Workshop, der darauf abzielte, das Thema Nachhaltigkeit an einem praktischen Beispiel erlebbar zu machen, sollte das anders sein.
Im Hinblick auf den Klimawandel müssen wir neue Ideen und Kompetenzen für eine zukunftsfähige Gestaltung des Lebens erwerben und herauszufinden, welche Verwendungsmöglichkeiten es für bestimmte Rohstoff geben könnte, z.B. ein Kissen aus Seegras.
Um zu erfahren, wie das geht, hatte sich eine beachtliche und bunt gemischte Gruppe aus Groß und Klein beim Tourist-Service Stein Wendtorf angemeldet.
Entwickelt und geleitet wurde der Workshop von Katrin Wohlrab, die in Stein auch die „kleinen Ostseeforscher“ auf ihre Entdeckungsreisen rund um den Lebensraum Meer begleitet, z.B. beim Keschern.
Nachdem jede*r sich eine schöne Namensmuschelkette gebastelt hatte, wurde zunächst der Lebensraum Seegraswiese und deren ökologische Bedeutung betrachtet und anschließend die Frage beantwortet, was mit den „störenden“ Seegrasmengen am Strand anzufangen ist.
Anhand eines kleinen Ratespiels konnten die Teilnehmer*innen erfahren, wie vielseitig verwendbar der Rohstoff Seegras ist, z.B. als Dämmmaterial für Häuser, Füllung für Matratzen, Decken und Kissen.
Nun ging es endlich los: Das Seegras wurde am Strand gesammelt, in den dafür bereitstehenden mit Süßwasser gefüllten Eimern gewaschen und auf selbstgebauten Ständern getrocknet.
In der Zwischenzeit bemalten die Teilnehmer*innen ihre Kissenbezüge individuell mit Stoffmalfarben.
Natürlich trocknet das Seegras nicht innerhalb kürzester Zeit, sondern braucht zum Trocknen etwa so lange wie Wäsche.
Und damit jeder gleich loslegen konnte mit dem Kuscheln, hatte Katrin netterweise bereits getrocknetes Seegras dabei, mit dem jede*r sein Kissenbezug befüllen konnte.

Fazit: Seegras ist eine Pflanze mit großer ökologischer Bedeutung und (im angespülten Zustand) ein leicht verfügbarer und vielseitig verwendbarer Rohstoff!